Schachtel ohne Kleben

Die Schachtel ohne Kleben steht derzeit bei mir hoch im Kurs. Diese Variante ist aber deutlich größer im Vergleich zu der Verpackung für Teebeutel die ich euch hier gezeigt habe.

Schachtel für Adventskalender

Wenn du auf der Suche bist nach einer Schachtelform für einen DIY Adventskalender, dann kann ich dir diese wirklich empfehlen.

Die Vorteile:

  • Du kannst sie sehr gut vorbereiten und
  • bis du sie brauchst flach lagern
  • du kannst sie am Ende Tackern oder mit einer Wäscheklammer verschließen
  • die Verpackung steht eigenständig oder kann an einer Schnur aufgehängt werden

Zwei Schachteln aus einem Stück Farbkarton

Ich bin ein Fan davon den Farbkarton immer gut auszunutzen. Reste sind manchmal nicht zu vermeiden, aber bei diesem Projekt bekommst du genau zwei Schachteln aus einem Stück DIN A4 Farbkarton – ohne Rest.

Natürlich kannst du die Schachtel auch aus Designerpapier basteln. Das ist kein Problem. Ich habe mich für die einfarbige Variante an dieser Stelle entschieden, da ich einen Auflieger mit der Salztechnik gemacht habe. Lüneburg ist nämlich eine „Salzstadt“ und das finde ich passt schön zusammen mit dem Gruß aus Lüneburg! Mehr zur Salztechnik findest du in diesem Beitrag und auch im obigen Video.

Hilfsmittel: Falzplan als kostenloser Download

Ich habe dir einen Falzplan für diese Schachtel ohne Kleben erstellt (s. u.). Diesen kannst du die kostenlos herunterladen. Und keine Angst: das sieht nur kompliziert aus. Es ist im Grunde genommen total einfach. Wenn du magst, schau dir das Video auf meinem Youtube-Kanal dazu an. Der Link oben führt dich direkt zu dem Teil im Video, an dem ich die Schachtel falze.

Nach der ersten Schachtel wirst du sehen was ich meine und die restlichen 23 Schachteln für den Adventskalender gehen dir einfach von der Hand. Wenn es denn ein Kalender bei dir wird. Auch als Goodie für eine Hochzeit oder eine Taufe finde ich die Schachtel sehr geeignet.

Diese Schachtel ohne Kleben ist ein Platzwunder

In diese Schachtel passt wirklich viel hinein. Das bedeutet natürlich nicht, dass du den Platz vollständig ausnutzen musst! Möchtest du wissen was in meiner Schachtel war? Okay, ich verrate es dir:

  • kleiner Brief für meine Teamkolleginnen
  • Mini-Snickers
  • Mini-Tüte Gummibärchen
  • Teebeutel
  • Tütchen Salzkörner

Ich könnte mir auch gut vorstellen dort Fotos von einer Sofortbildkamera mit hinein zu stecken zum Beispiel oder eben personalisierte M&Ms in einem Organza-Säckchen, Hochzeitsmandeln oder einen einzeln verpackten Keks.

Verwendete Produkte:

152392 Papierschneidemaschine106549 Farbkarton Fluesterweiss102300 Papierfalter
133773 Schwaemmchen126185 StampinSpritzer121717 Farbkarton Seidenglanz
Motivrechte © 1990–2020 Stampin’ Up! ®

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.